Skip to content Skip to navigation menu

Vielleicht haben Sie noch nie darüber nachgedacht, Ihrem Haustier die Zähne zu putzen; allerdings werden so Bakterien und Karies wirksam bekämpft. Stellen Sie sich vor, wie unsere Mundhöhlen aussähen, wenn wir uns nie die Zähne putzen würden? Für Haustiere gilt dasselbe.

Also sollten Sie zusätzlich zu den zahnärztlichen Kontrollen beim Tierarzt auch selbst das Lächeln Ihres haarigen Gefährten im Auge behalten; Und zwar aus folgenden Gründen:

1. Parodontose kommt bei Hunden und Katzen extrem häufig vor

Der Grund dafür ist, dass ihr Speichel alkalischer als der menschliche ist und Bakterien in ihrer Mundhöhle eher Zahnbelag und Zahnstein verursachen können. Parodontose (oder Zahnfleischerkrankungen) verlaufen zu Beginn typischerweise ohne Symptome, können aber schnell zu anderen Erkrankungen führen.

2. Regelmäßige Mundhygiene kann schlechtem Atem vorbeugen

Schlechter Atem wird von Bakterien verursacht, die sich in der Mundhöhle Ihres Haustiers ansammeln. Meistens ist dies bereits ein Anzeichen für Parodontose. Wie bereits erwähnt kann eine gute Mundhygiene dem vorbeugen und ebenfalls die Anzahl der Besuche beim Tierarzt zur Zahnreinigung reduzieren.

3. Die Mundpflege Ihres Haustiers fördert seine allgemeine Gesundheit

Wenn unbehandelt können Bakterien aus der Mundhöhle in den Blutkreislauf gelangen und das Immunsystem des Haustiers beeinträchtigen. Dies kann zu anderen Erkrankungen führen, wie Herzerkrankungen und Diabetes.

4. Es ist schwer zu erkennen, ob Ihr Haustier Schmerzen hat

Katzen und Hunde zeigen Unwohlsein nicht auf dieselbe Art wie Menschen; daher ist es schwierig, festzustellen, ob sie an einer Entzündung in der Mundhöhle leiden.

Es tut uns leid, Ihnen mit diesen fürchterlichen Szenarien Angst einzujagen! Das Gute ist, dass regelmäßige Mundpflege diesen Erkrankungen vorbeugen kann. Putzen Sie einfach so oft wie möglich Ihrem Haustier die Zähne (manche schaffen dies täglich, manche wöchentlich), geben Sie ihm Dinge zum Kauen (Zahnspielzeuge und Snacks) und stellen Sie ihm besondere Nahrung für die Mundpflege zur Verfügung.