Your browser does not support JavaScript! So zeigen Sie Ihrem Hund Ihre Zuneigung | Petmeds.at
Skip to content Skip to navigation menu
  • PetMeds

Wussten Sie schon, dass heute nationaler Umarme-deinen-Hund-Tag ist? Ähnlich wie bei uns Menschen gibt es natürlich Hunde, die Umarmungen lieben, während andere ihnen nicht viel abgewinnen können. Um ihre Liebe und Gesellschaft wertzuschätzen, zeigen wir Ihnen hier ein paar weitere Arten, wie Sie Ihrem Bello Ihre Zuneigung zeigen können.

Ist ein Hund an unserer Seite nicht eins der schönsten Geschenke im Leben? Wie können wir unseren Vierbeinern also nebst Futter und einem Zuhause ein Dankeschön aussprechen, das sie verstehen?

Reden Sie mit ihnen

Wir sind uns vielleicht nicht immer darüber bewusst, aber Hunde reagieren viel öfter auf unser Verhalten, als wir denken. Laut Dr. Stanley Corin – einem Experten in Sachen Hundeintelligenz – kann sich ein Hund im Durchschnitt 165 Wörter merken. Darüber hinaus hat eine Studie 2016 offengelegt, dass Hunde nicht nur verstehen, was wir sagen, sondern auch die Art, wie wir etwas von uns geben.

Während Ihr Hund also sowohl auf die jeweiligen Worte als auch auf eine hohe Stimmlage reagieren kann, wissen wir mittlerweile, dass eine Kombination aus beidem bei unseren vierbeinigen Freunden die größte Wirkung zeigt. Dadurch haben wir außerdem die perfekte Ausrede für unsere alberne Hundestimme. Was sollen wir sagen? Wir lieben unseren Hund und scheuen uns nicht, es zu zeigen!

Nähern Sie sich ihnen an

Wir wissen nun, wie Worte und Lob Ihnen helfen können, mit Ihrem pelzigen Freund zu kommunizieren. Doch welche Rolle spielt Körpersprache dabei? Tatsächlich ist sie ebenso wichtig wie verbale Kommunikation.

Kuscheleinheiten, gemeinsame Nickerchen und Bauchkraulen sind alles tolle Wege, wie Sie mit Ihrem Hund interagieren können. Auch wenn Sie nur 20 Minuten am Tag Zeit haben, um ihm Ihre volle Aufmerksamkeit zu schenken – diese 20 Minuten sind Gold wert. Für Ihren pelzigen Freund gibt es nichts Schöneres, als Ihnen nahe zu sein, und simple Gesten, wie das Kraulen hinterm Ohr, zeigen ihm, wie wichtig er Ihnen ist.

Haben Sie gemeinsam Spaß

Hunde sind von Natur aus sportlich veranlagt und brauchen viel körperliche Aktivität, um glücklich und ausgelastet zu sein. Ihr Lieblingsmensch ist bei diesen Aktivitäten der beste Begleiter. Gassi gehen, Spielzeit und Herumtollen ohne Leine im Park sind alle ein wichtiger Bestandteil eines Hundelebens (und so ziemlich der direkte Weg ins Herz Ihres Hundes).

Selbst das Beibringen eines neuen Tricks kann für Ihr Haustier eine äußerst bereichernde Erfahrung sein. Gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten, wird die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund vertiefen. Wenn Sie dazu sein Verhalten noch positiv bestärken, ergibt das die effektivste Art, ihm gutes Benehmen beizubringen.

Vom typischen „Braver Hund!“ bis hin zu Apportierspielen – all diese Aktivitäten haben eins gemeinsam: Sie zeigen Ihrem Hund, dass Sie für ihn da sind. Ihren Vierbeiner kennenzulernen, kann viel Spaß machen. Egal, auf welche Weise Sie versuchen, eine Beziehung zu ihm aufzubauen – am wichtigsten ist, dass Sie Zeit mit ihm verbringen.